Die Umgebungsluft setzt sich aus: 78 % Stickstoff, 21 % Sauerstoff, 1 % Edelgase und 0,03 % Kohlendioxid zusammen. Einigen Menschen reichen die 21 % Sauerstoff in der Umgebungsluft nicht aus. Der Rettungsdienst hat aus diesem Grund  ca. 3.000 Liter zu 99,9 % Reinen Sauerstoff. dabei Diese 3.000 Liter reichen im schlechtesten Fall für 3 Stunden. Diese ca. 3.000 Liter sind in 2 Gasdruckflaschen bei 200 Bar im Fahrzeug verlastet.

Das berechnen der Sauerstoff Reserve lernt jeder Rettungsdienst Mitarbeiter in seiner Ausbildung.

Die Formel für die Berechnung der Sauerstoff Reserve sieht so aus:

 Flaschengröße x Bar / Liter pro Minute = Reichweite in Minuten

Beispiel:

10 L x 150Bar / 8 Liter pro Minute = 187,5 Minuten
5 L x 60 Bar /15 Liter pro Minute = 20 Minuten

Wichtig im Umgang mit Sauerstoff Gasflaschen ist das ein Restdruck von min.1 Bar in der Flasche verbleibt sonst kann Feuchtigkeit in die Gasflasche eindringen und so die Flasche rosten. Außerdem muss die Sauerstoffflasche Sicher getragen werden.

Besonders Wichtig: Niemals mit Fett / Öl ( Handcreme, Schmierfett) ans Gewinde kommen weil es Passieren kann das der Sauerstoff mit dem Fett Reagiert und Explosionsartig in Brand gerät.

Die Gefahren beim Umgang mit Sauerstoff:

Sauerstoff ist ein Brandfördernder Stoff der in geschulte Hände gehört. Die Reinheit von medizinischen Sauerstoff (O2) liebt bei 99,5%. Sauerstoff ist Farblos, geschmacklos und ein geruchloses Gas. Es wird eingesetzt um einer Sauerstoff Unterversorgung entgegen zu wirken.

Beim Wechsel der Sauerstoffflasche sollten einige Dinge beachtet werden. Gasflaschen werden nie am Ventiel getragen sondern immer mit beiden Händen.

Vor dem Wechsel der Sauerstoffflasche sollten die Hände mit Wasser und Seife gereinigt werden. Sollte das nicht möglich sein sind Untersuchungshandschuhe anzuziehen. Die Überwurfmutter wird nur Handfest angezogen. Es darf kein Werkzeug verwendet werden. Die Gewinde der Sauerstoffflasche dürfen nicht gefettet werden. Nach dem der Druckminderer Handfest an der Sauerstoffflasche angeschraubt wurde wird die Sauerstoffflasche aufgedreht. Es gibt verschiedene Meinungen wie weit die Flasche aufgedreht wird. Die einen sagen bis zum Anschlag die anderen sagen es reicht eine viertel Umdrehung. Ich selber öffne eine Sauerstoffflasche nur eine viertel Umdrehung. das hat den Vorteil das man merkt das die Flasche geöffnet ist weil das Ventiel  sich in beide Richtungen leicht bewegen lässt Nach dem Testen ob die ob die Verbindung zwischen Flasche und Druckminderer dicht ist wird die Flasche zu gedreht und der Rest druck der sich im System Befindet wird abgelassen. Nach dem Ablassen über den Flow wird der Flow wieder auf 0 L/min gestgellt.