Mein Beruf hört sich erst mal spannend an. Ich bin Rettungssanitäter und arbeite bei einem großen Privaten Rettungsdienst in Deutschland. Meine Aufgaben sind Krankentransport, Kassenärzlicher Notfalldienst und neue Kollegen ein arbeiten.

Krankentransport (Krankentransportwagen / KTW)
Meine Aufgaben im Krankentransport sind vielfältig. In erster Linie befördere mein jeweiliger Kollege/Kollegin und ich Kranke Menschen von A nach B. Dies kann auch über weitere Strecken passieren. Meine Längste Fernfahrt waren ca. 800 km. Nach jedem Einsatz wird das Fahrzeug wieder einsatzbereit gemacht. Dazu gehören das Desinfizieren, aufräumen der gebrauchten Materialien und Papierkram. Danach melden wir uns wieder Einsatzbereit bei der Leitstelle.
Bei Infektiösen Patienten wird das Fahrzeug nach Richtlinie gereinigt. Das kann von Einsatz Ende bis wieder einsatzbereit auch schnell mal 90 Minuten dauern. In der zeit sitzen wir nicht rum. das Fahrzeug wird komplett leer geräumt und alle Materialfächer werden ausgewischt. Ab und zu kommt es auch mal vor das wir zufällig bei einem Notfall vorbei kommen. Sollte das passieren leisten wir selbstverständlich erweiterte Erste-Hilfe und fordern die geeigneten Rettungsmittel nach (RTW, NEF, Feuerwehr, Polizei). Genau so wie in der Notfallrettung ist bei uns die Dokumentation wichtig. Wir Dokumentieren alles was wir an dem Patienten gemacht haben. Auch wenn es nur ein gemessener Blutdruck ist.

Kassenärzlicher Notfalldienst (Arzteinsatzfahrzeug / AEF)
Die Aufgaben variieren sehr von Arzt zu Arzt. Wir sind für die Dokumentation aber auch genau so für die sichere fahrt zum Patienten verantwortlich. Mit der Medizin am Patienten hat man nicht so viel zu tun da das Fahrzeug mit einem Arzt und einer Person aus dem Rettungsdienst besetzt ist. Je nach Arzt kann es trotzdem sein das man auch mal Medikamente aufzieht und auch verabreicht. Der Arzt weist dann die Medikamenten Gabe an. Nach Dienstende wird das Fahrzeug wieder einsatzbereit gemacht dazu gehören Verbrauchsmateriealien und Formulare auffüllen. Das Fahrzeug wird nach Reinigungsplan gereinigt und desinfiziert.

Mentor für Einarbeitung
Ich bin seit 2004 im Rettungsdienst und seit 2008 bei meinem jetzigen Arbeitgeber tätig, in der Zeit habe ich viel gelernt und darf jetzt mein wissen im großem umfangt an neue Kollegen weiter geben. Die Einarbeitungszeit von neuen Kollegen / Kolleginnen dauert bei uns ca 2 Wochen. In der zeit wird den Frischlingen folgendes bei gebracht: Orgensatorischen Aufgaben, Einweisung auf verschiedene Einsatzfahrzeuge, Einweisung auf MPG Material (Falls der Mentor entsprechende Zertifikate besitzt). 
 
Fachkraft für Patiententransport
In der Weiterbildung zur Fachkraft für Patinententransport lernt man den Umgang mit Patienten die wir zwar alltäglich haben aber in der Ausbildung zum Rettungssanitäter nicht besprechen. Ein Fahrsicherheitstraining und Blaulichttrainig von 4 Tagen ist ebenfalls dabei. Genau so die richtige Dokumentation von den Einsätzen. Ein Praktikum im Pflegeheim bei Dementen Patienten ist eine sehr interessante Abwechslung.


Das sind meine Aufgaben im Beruf entscheidet selbst ob es ein aufregender Beruf ist. Wir sind 7 Tage/Woche, 52 Wochen/Jahr für alle Menschen die medizinische Hilfe brauchen da unter 112*.


*112 Dies ist eine Notrufnummer. Die Nummer bitte nur im Notfall Anrufen.